Statement: Mohammed Ishtiaq

_MG_6830_Mohammed

I’m from Pakistan. And i also face to much problems in Pakistan. That’s why I come here in Germany but what I don’t know here they have to much problems for me. My house is four kilometers far from Market and we don’t have bicycle and also don’t have Buses. Then they are not approve our work permissions. People given us work but our Landesamt doesn’t not except it. We can’t go out of the Landkreis without permission. Neuulm is like a sweet jail. We can’t work, we can’t go out of city it’s a big problem. We are not birds we are humans. We want freedom, for work, to go everywhere without permission. Because we don’t have papers there, we just have Ausweiss there. I don’t wane spend my all life in Problems. I want to die happy. So that’s why I’m going to the long march for freedom. I have to appeal support from everybody. And thanks for everything.

Je viens de Pakistan. Et je face trop de problèmes au Pakistan. C’est pour ça que je suis venue ici en Allemagne mais ce que je ne savais pas qu’ils ont trop de problèmes pour moi ici. Ma maison est a quatre kilomètres du marche et on n’a pas de vélos et ni de buses. En plus ils n’approuvent pas nos permissions de travaille. Des gens nous donnent du travaille, mais notre Landesamt ne l’accepte pas. On ne peut pas sortir de notre Landkreis sans permission. Neuulm est comme une prison douce. Nous ne pouvons pas travailler, nous ne pouvons pas sortir de la ville, c’est un grand problème. Nous sommes pas des oiseaux, nous sommes des humains. Nous voulons la liberté, de travailler, d’aller partout sans permission. Parce ce que nous n’avons pas de Papiers la-bas, nous avons juste un Ausweiss la-bas. Je ne veux pas passer toute ma vie dans des problèmes. Je veux mourir heureux. C’est pour ca que je participe a cette longue marche pour la liberté. Je dois appeler pour le support de tous. Et merci beaucoup pour tous.

Ich komme aus Pakistan. Und ich habe auch zu viele Probleme in Pakistan. Deswegen bin ich nach Deutschland gekommen, aber ich wusste nicht, dass sie mir zu viele Probleme verschaffen werden. Mein Haus ist vier Kilometer weit vom Markt entfernt und wir haben kein Fahrrad und Busse. Dann genehmigen sie uns die Arbeitserlaubnis nicht. Menschen haben uns Arbeit gegeben, doch unser Landesamt akzeptiert es nicht. Ohne Erlaubnis dürfen wir den Landkreis nicht verlassen. Neuulm ist wie ein süßes Gefängnis. Wir können nicht arbeiten, wir können nicht in die Stadt gehen, was ein großes Problem ist. Wir sind keine Vögel, wir sind Menschen. Wir wollen Freiheit, arbeiten, und ohne Erlaubnis überall hingehen können. Weil wir dort keine Papiere besitzen, haben wir nur einen Ausweis. Ich will mein Leben nicht mit diesen ganzen Problemen verbringen. Ich will glücklich sterben. Deswegen gehe ich zu dem langen Marsch für die Freiheit. Ich muss jeden aufrufen zur Unterstützung. Und danke für alles.

1 thought on “Statement: Mohammed Ishtiaq

  1. Pingback: Statement: Mohammed Ishtiaq | refugeeprotest

Comments are closed.